Wohin mit all der Freizeit?

© Barbara-Maria Damrau - Fotolia.com

Freizeit haben wir alle – in gewissem Maße. Manche Menschen müssen mehr arbeiten als andere, haben Verpflichtungen und werden von ihrem Alltag stark gefordert. Wenn dann aber die Freizeit eingetreten ist… tja, was dann? Die wenigsten Leute verbringen ihre Freizeit wirklich sinnvoll und wissen etwas mit sich anzufangen. Und das ist schade um die Erfahrungen, die man dabei machen könnte.

Hobbys sind eine tolle Idee für die Freizeit. Entspannung, Erholung und Ruhe sind natürlich sehr wichtig und ein Hobby bedeutet letztendlich, dass man unterwegs ist und etwas tut. Man hat aber Spaß dabei, und das ist der entscheidende Faktor. Dadurch wirkt die Aktivität ebenfalls wieder entspannend, aber auf eine produktive Art und Weise. Ein Hobby ist allemal besser als der allabendliche Fernsehabend und tut Körper und Seele gut. So muss Entspannung aussehen!

Ein Hobby kann man auch ganz ruhig angehen lassen. Man muss sich nicht gleich an einem Bungee-Seil die Kluft hinunterfallen lassen oder mit dem Fallschirm aus einem Flugzeug springen. Stricken, andere kleine Bastelarbeiten, Computerspiele – das sind die ganz alltäglichen und realistischen Hobbys. Jeder kann sie in seinen Alltag integrieren, sie machen Spaß und bringen manchmal sogar echte Ergebnisse, die man in den weiteren Alltag einfließen lassen kann. Wer beispielsweise PC-Spiele spielt, könnte sie irgendwann selber designen, programmieren, über sie schreiben… in jedem Fall aber wird dadurch der Umgang mit dem PC sicherer und man kann sich darauf freuen, eine fürs ganz alltägliche Leben relevante Fähigkeit neu erlernt zu haben. Danach kann man sich auch alle anderen Hobbys aussuchen und die Freizeit sinnvoll verbringen.

Bild © Barbara-Maria Damrau – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>